thilo von trotha

Der Fotograf

Fotografieren ist meine Leidenschaft.

Inspiriert durch den Fotografen Detlev Bonn und die Fotografin Charlotte March fing ich an, die Welt zu fotografieren, so wie ich sie sehe. Manchmal schrill und bunt, dann wiederum still und leise. Zuerst knipste ich einfach drauf los, bis zu dem Zeitpunkt, wo sich vor meinen Augen ein Motiv formte..

Das Fotografieren ist wie ein Bild zu malen. Ich gehe durch die Strasse und plötzlich erscheint vor meinen Augen ein Motiv. Es ist nur ein kurzer Augenblick, doch der reicht meistens aus, um den Moment einzufangen. Natürlich spielen Licht und Schatten eine Rolle, denn es soll eine Stimmung entstehen, die ich mit der Kamera einfangen kann.

Meine letzte Ausstellung war im Mai 2012, mit dem Titel " Fahrt ins Blaue", digital bearbeitete Fotografien in der Grundfarbe blau. Die Ausstellung war einen Monat lang im Café Budzinske in Berlin zu sehen. 2009 wurden Bilder von mir, vom CSD in Berlin, als "Best of pics", einer online Zeitung prämiert.